Von Januar 2015 bis M├Ąrz 2016 wurde in unserem Gewerbegebiet das Klimaschutz-Projekt "Null Emission Motzener Stra├če - NEMo aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium gef├Ârdert.

 

 

Klimaschutz-Teilkonzept f├╝r Industrie- und Gewerbegebiete

Beim Klimaschutz-Teilkonzept geht es um die Planung von ├╝berbetrieblichen Ma├čnahmen zum Klimaschutz, durch die ans├Ąssige Unternehmen in ihren Bem├╝hungen zum nachhaltigen Wirtschaften in den n├Ąchsten Jahren unterst├╝tzt werden.

├ťberbetrieblichen Ma├čnahmen

├ťberbetriebliche Ma├čnahmen sind gemeinsame Planungen, wie z.B. die Versorgung mit regenerativem Strom oder die Nutzung und Speicherung von Abw├Ąrme. Weitere Ma├čnahmen sind die Reduktion des Verkehrs und die F├Ârderung klimafreundlicher Mobilit├Ąt, Reststoffverwertung und Tausch sowie die Verbesserung des Kleinklimas durch Begr├╝nung und Regenwasserversickerung. Ziel ist es die Energie- und CO2-Bilanz des Gewerbegebietes zu senken und diese Reduktion sichtbar und nachvollziehbar zu machen.

Ergebnisse des Klimaschutz-Teilkonzeptes sind:

 

 

Best Practice

  • Neue Kurzanalyse zu Ressourceneffizienzpotenzialen in Gewerbegebieten mit der Motzener Stra├če als Fallbeispiel:
    https://www.ressource-deutschland.de/fileadmin/user_upload/downloads/kurzanalysen/VDI_ZRE_Kurzanalyse_Nr._22_Ressourceneffizienzpotenziale_von_Gewerbegebieten_bf_01.pdf
  • Die M├Ąrkische Kiste GmbH spart durch aktuelle Investitionen zuk├╝nftig 88% CO2 ein. Im Einzelnen wurden die Beleuchtung durch den Einsatz von LED optimiert, ├╝ber Photovoltaik die Eigenstromversorgung reduziert und ├╝ber einen neuen Pellet-Kessel die W├Ąrmeversorgung verbessert.
  • Die Robert Karst GmbH & Co.KG baut einen klimaattraktiven B├╝roneubau: Bereits in der Planungsphase wurde in enger Zusammenarbeit mit den beauftragten Architekten sichergestellt, dass der Neubau ein klimaattraktives Geb├Ąude darstellt. Es wird zuk├╝nftig die vorhandene Erdw├Ąrme genutzt um das Geb├Ąude zu beheizen. Die Fertigstellung ist aktuell auf Ende 2018 terminiert.
  • ├ťber 10.000 qm Photovoltaikfl├Ąchen wurden von den Unternehmen installiert.
  • Im Industriegebiet sind 20 Ladestationen bereits eingerichtet bzw. geplant. 10 E-Fahrzeuge wurden bis jetzt angeschafft, der Kauf weiterer E-Fahrzeuge ist geplant.
  • Klosterfrau Berlin GmbH - Fertigungs- und B├╝rogeb├Ąude, Motzener Stra├če 41,12277 Berlin: Fassadend├Ąmmung eines Geb├Ąudes aus den fr├╝hen 1970er Jahren
  • Selux AG - B├╝rogeb├Ąude Motzener Stra├če 34,12277 Berlin: Umstellung auf sonnengespeiste Beleuchtung des Treppenhauses
  • OEHME Technische Kunststoffteile GmbH - Fertigungs- und B├╝rogeb├Ąude, Rigisstra├če 11, 12277 Berlin: Umstellung der Beleuchtung auf gekapselte Beleuchtung
  • Zaunanlagen im Gebiet - Motzener Stra├če, Sperenberger Stra├če und Nunsdorfer Ring Tipps zur Heckenpflanzung

 

 

 

nki

unterst├╝tzt durch den Energiefonds Berlin zero emission gmbh