5. Standortkonferenz mit dem Bezirk Tempelhof-Schöneberg

Am 11.10.2017 fand die 5. Standortkonferenz des UnternehmensNetzwerks mit dem Bezirk Tempelhof-Schöneberg statt.

Unter der Überschrift: "Neuer Wachstumsraum im Süden von Berlin - Das Industriegebiet Motzener Straße mit klarer Wachstumsstrategie" diskutierten über 60 Vertreter*innen aus Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über die vorgestellten Ziele des bedeutenden Wirtschaftsstandortes!

Die vom UnternehmensNetzwerk initiierte Entwicklungsstudie wurde von Hardy Schmitz (vormals Wista Management GmbH Adlershof) und der Freien Planungsgruppe Berlin GmbH erstellt.

Hardy Schmitz erklärt zur Studie:
"Wir konnten in unserer Untersuchung  Maßnahmen vorschlagen, die die ohnehin hohe Attraktivität des Standortes um die Motzener Straße einmal mehr unterstreichen, aber gleichzeitig neue Entwicklungslinien markieren. Wir konnten Industrie-Potentiale identifizieren, von denen Umwelt und wirtschaftliches Wachstum gleichermaßen profitieren. Das Industriegebiet Motzener Straße zeigt, wie man mit integrierten Konzepten die Zukunft gestalten kann. Mit seinem Potential an Wachstumsflächen, der guten Verkehrsanbindung und seiner dynamischen Unternehmer braucht dieser Standort einen Vergleich mit anderen Gebieten in der Stadt nicht zu scheuen."

Der Vorsitzende des UnternehmensNetzwerks Motzener Straße, Ulrich Misgeld zeigt sich erfreut über die Studienergebnisse:
"Die von uns beauftragte Studie zeigt die erheblichen Standort-Potentiale auf, die in gemeinsamer Anstrengung in den nächsten 10 Jahren gehoben werden können. Öffentliche Mittel sind dafür nur in geringem Umfang erforderlich. Es geht um politische Entscheidungen, die Raum geben für private Investitionen und den Standort fit machen für nachhaltiges Wachstum und Arbeitsplätze."

Motor der Standortentwicklung ist das vor  12 Jahren von den Firmen gegründete  UnternehmensNetzwerk Motzener Straße e.V. Gemeinsame Initiativen der Unternehmen führten vor fast 10 Jahren zur Errichtung einer betriebsnahen Kita mit inzwischen 80 Plätzen, regelmäßigem Erfahrungsaustausch zwischen den Firmen und zu einem Klimaschutzprogramm, mit dem Ziel, bis 2050 CO 2 frei zu sein (Null Emission Motzener Straße „NEMo“).  Das Projekt NEMo ist  im Rahmen des bundesweiten Innovationswettbewerbes „Deutschland – Land der Ideen“ als „Ausgezeichneter Ort 2016“ prämiert worden."

Für weitere Informationen:
UnternehmensNetzwerk Motzener Straße e.V.
Mobil +49 (0)163 67 468 53  Gabriele Isenberg-Holm
Mobil +49 173 209 55 99      Ulrich Misgeld

geschaeftsstelle@motzener-strasse.de
www.motzener-strasse.de

Bernhard Schodrowski 
0172- 325 22 10